Twitter Pinterest Tumblr Weheartit

Tally

- The Girl behind the Blog -


Hallo! Ich freue mich, dass ihr auf meinen Blog gekommen seid. Mein Name ist Tally, ich bin 20 Jahre alt und wohne in Bielefeld, obwohl meine Heimat eher in Richtung Hamm/Dortmund liegt. Ich wohne seit ende 2014 hier, da ich an der Universität Bielefeld Biologie (fachwissenschaftlich) studiere. Und obwohl ich echt ziemlich viel Freude an Genetik und Mikrobiologie finde -jedoch weniger an Insekten und im Wald rumrennen-, brennt mein Herz fürs Schreiben.
Ich blogge bereits seit 2010, denn es fing alles mit meinem Auslandsjahr in Washington State, USA und einem Auslandsblog an. (Schaue doch einfach mal unter der Rubrik 'My American Dream' nach). Obwohl ich die Sommer 2012 und 2013 wieder bei meine Gasteltern verbrachte, veränderten sich die Themen, über die ich bloggte, mit der Zeit. Von "Ihr glaubt gar nicht, was wir hier in Amerika so machen" klangen meine Posts mit der Zeit eher wie "Ihr glaubt gar nicht, was ich mir letztes Wochenende tolles in Dortmund gekauft habe".
Und schließlich, als ich dann 2014 mein Abitur gemacht habe, habe ich auch aus meinem Hobby, dem Schreiben, einen Beruf gemacht. Denn seit Juli 2014 gibt es meinen Debutroman Wintermond bei Amazon als eBook zu kaufen. Derzeitig gibt es sogar noch die ersten beiden Teile der Trilogie Weißblütig bei Amazon als Printbook (der zweite Teil ist zumindest als Printbook in Planung).
Neben dem Schreiben und der Biologie, habe ich eine geheime Vorliebe für Geschichte. Jetzt mag vielleicht ein solcher lachen, der mit mir gemeinsam den Geschichtsgrundkurs besucht hat, jedoch habe ich mir innerhalb der letzten zwei Jahre ein umfangreiches Wissen vor allem über die Britische Geschichte angeeignet. Bis zum ersten Weltkrieg kann ich wirklich über alle Epochen einen Vortrag halten, jedoch habe ich von der Nachkriegszeit wirklich kaum eine Ahnung, einfach da die Geschichte dort ihren Glanz verliert. Und wer mich ein bisschen besser kennt, oder vielleicht auch nur ein einziges Mal mit mir geredet hat, wird auch gemerkt haben, dass ich sehr veraltete Moral- und Wertvorstellungen habe. Von "es ist unschlicklich, wenn eine unverheiratete Frau so viel Haut zeigt" bis hin zu Diskussionen mit meinem Vater über die Mitgift, das bin ich.

Man könnte meinen, ich lebe eigentlich in einem längst vergangenen Jahrhundert und doch werde ich Tag für Tag mit den modernsten gentechnischen Methoden im Labor konfrontiert. Doch erst Gegensätze machen etwas tatsächlich interessant.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen